Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

BANKENTRICKS

Bild des Benutzers Accessoire

BANKENTRICKS

Accessoire
5
Average: 5 (1 vote)
Mein Freund uns ich haben schon mehrmals Tricks der Banken bemerkt, die den Kunden übervorteilen. Da habe ich einmal in einer Zentrale nach dem aktuellen Zinssatz gefragt, auch ob dieser in der Filiale ... gilt (weil manchmal einzelne Filialen spezielle angeboten hatten). Als ich das Sparbuch eröffnet hatte, war es plötzlich 1/2 Prozent weniger....da müsse ich mich verhört haben....kann aber nicht sein, denn ich habe mitgeschrieben und die Zahl wurde mindestens 3x genannt. Bei einer anderen Bank wollte ich einen abgelaufenen Sparvertrag in einen neuen überführen. Genau dasselbe gab es nicht, aber etwas Ähnliches. Gut, mach ich. Als alles fertig war, wurde ich in ein Hinterzimmer gebeten, ich müsse eine gesetzlich vorgeschriebene "Risikobewertung" ausfüllen. Es ergab sich dann, daß dasgerade abgeschlossene Objekt mit mehr Risiko behaftet war, als ich ausgefüllt hatte. Über das wurde vorher nicht gesprochen, trotzdem stand unten, ich sei darüber aufgeklärt worden, daß das neue Objekt meine Risikobereitschaft übersteige. Wohl oder übel beließ ich es dabei, drückte aber meinen Unmut über diese Vorgehensweise aus. Ein Jahr später bekam ich einen Anruf, wenn ich wollte, könne ich das Paket jetzt zu einem risikoärmeren umwandeln. Ich fand das eigentlich nett, so quasi als Wiedergutmachung oder zumindest Kundendienst. Hab ich also gemacht - und dann gemerkt, daß ich 150 € Bearbeitungsgebüren für die Umwandlung zahlen mußte. Über tausend Schilling für ein paar Zettel am PC, 5 Minuten Arbeit und 2 Unterschriften. Mein Freund hat bei einer anderen Bank zwei Sparbücher eröffnet, deren Zinsen an den ATX gebunden waren. Der entwickelte sich in der Folge ganz gut. Im Vertrag stand drin, daß die Bank jederzeit das Konto einseitig kündigen könne....aber niemand hat erwartet, daß sie das ohne Benachrichtigung des Kunden tut. Jedenfalls als er 3 Jahre später die Zinsen nachtragen lassen wollte, stellte er fest, daß das Buch schon 1 1/2 Jahre vorher auf den Eckzinssatz heruntergeschraubt wurde, ohne daß man ihm etwas gesagt hätte. Überhaupt, daß auch der Eckzinssatz - ohnehin nur im 0,0...-bereich - mit KEST belegt wird, heißt, daß es auch das Minussparen gibt. So wurde der "Notgroschen" abgeschafft. Noch ein Problem: daß auf den Kundenkarten die bankmäßige Unterschrift ist, ist ein hohes Sicherheitsrisiko, denn Taschenräuber gibt's genug.

Kommentare

kritischer Konsument

Ja, wüßte ich auch gern. Sag uns, ob für das Nichtselbstmachen etwas verrechnet wurde.

Elwedritsche

Gleich beim Reinkommen in eine VB-Filiale bemerkte ich, daß das Gerät für Überweisungen und Auszüge weit offen steht, aber niemand da ist. Also ging ich zum Schalter und legte Kundenkarte und die beiden Zahlscheine hin mit der Bitte, dies so anzunehmen. "Wo sind denn die Durchschläge?" - Bekanntlich braucht man seit langem an dem Apparat keinen Durchschlag mehr, der gestempelt wird, sondern man erhält eine Kopie, also werfe ich ihn, sofern es ihn überhaupt gibt, weg. Auf den Bankerlagscheinen ist nämlich keiner mehr. "Wollen Sie es nicht  selbst machen?" - "Geht doch offenbar nicht und es ist ja niemand da". Von hinten kommt ein Mann: "Ich habe nur Papier geholt, in 5 Minuten geht's weiter". Solange wollte ich nicht warten. Widerwillig geht die Angestelle zum Kopierer und gibt mir den Zettel.

Bin gespannt, ob die Durchführung auf dem nächsten Kontoauszug aufscheint und ob ich die Herablassung zu einem persönlichen Arbeitseinsatz extra bezahlen muß.

kritischer Konsument

Eine Doku über die Abschaffung des Bargeldes und die möglichen Folgen.

Einer der führenden Wirtschaftswissenschaftler betreibt sie und hätte nichts gegen 5% Minuszinsen für alles, was auf einem Sparbuch liegt. Hauptziel ist der Konsum, um die Wirtschaft anzukurbeln. Ich wüßte nicht, was ich noch kaufen soll. Hat eh jeder zu viel Klumpert...

In Schweder ist die Zahlung mit Barem schon etwas für eine Minderheit. Selbst die Zündhölzln oder die Zeitung am Standl werden mit Handy erledigt. Besonderes Kuriosum: es gibt in der Kirche keinen Klingelbeutel mehr, sondern wer spenden will, kann das gleich mittels Handy tun.....

konsument1964

Ich habe alle meine Weiterbildungskredite vorzeitig zurückgezahlt.

HAUSBANK: in 75% der Laufzeit. Eigentlich hätte ich 1000 Euro mehr bekommen, da ja die Zinsbelastung um 25% gesunken sein müsste.

KREDITBANK: in 50% der Zeit zurückgezahlt, als Dank ein Drittel mehr einkassiert. Die wären noch ärger gewesen, wäre nicht interveniert worden.

HAUSBANK: in 80% der Laufzeit, dieses Mal kriegten sie aber den Hals nicht voll (Grund: der Bankwechsel) und kassierten 60 % mehr als ausgemacht ein. Die hätten auch noch das Doppelte genommen, wäre nicht interveniert worden. Zudem war der Saldo des Kontos unkorrekt, die haben sich 2700 Euro zu viel eingesackelt. Die Bank war mir eigentlich schon Tausende schuldig laut Konsumentenschutz. Ich musste einem Vergleich zustimmen, denn sonst hätten die trotzdem vor Gericht Recht bekommen.

wer weiß, für wen ich da aller mitgezahlt habe.

Ich habe die Hausbank gewechselt und auf einen Rahmen verzichtet. Und nur mehr Prepaid statt Pump, gilt auch fürs Handy und Internetz. Denn man braucht mindestens ein Jahr, bis man wen findet, der einem da hilft und selbst um an einen solchen Helfer zu kommen, muss man wen kennen.

kritischer Konsument

Mittlerweile werden ethische Banken einen Gedanken wert. Die zahlten schon immer kaum Zinsen, dafür hatte man ein gutes Gewissen.

In der deutschen Sendung "Betrifft" gab es kürzlich eine Doku, wie man aus der Zinsenfalle kommt und sein Geld anlegen soll. Die Finanzkrise ist nur durch einen absoluten Crash zu lösen. Aber niemand weiß, wie man sein Verrmögen retten kann.

Vivi

@ kritischer Konsument: Kein dummer Gedanke, bei türkischen Banken kann ich es mir gut vorstellen. Wahrscheinlich sind die alle auf Erdogan-Linie.

kritischer Konsument

Vermutlich wird dafür nur in den Communities geworben.

Glaubt ihr, daß man damit rechnen muß, daß Geld, das man bei einer türkischen Bank in Wien anlegt, eventuell für Kriege in der Türkei verwendet wird?

Hans

Was ist aus den islamischen Konten der Bawag geworden? Gibt es die schon? Ich habe nichts mehr davon gehört.

kritischer Konsument

Ich hab ein Kapitalsparen bei Deniz, hab noch nie etwas Einschlägiges beworben gesehen, aber vielleicht gibt es das "unter der Budel"

Hans

Gibt es eigentlich muslimische Banken in Wien, die ähnliche Konstrukte anbieten wie die Bawag?

Seiten

Werbung