Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

Öffentl. Verkehr

Bild des Benutzers Onkel Carl

Strßenbahn-Vergleiche

Onkel Carl
0
Noch nicht bewertet

Vorige Woche bin ich zufällig das erste Mal mit der Straßenbahn in Linz gefahren.

Saubere Garnituren, mit vielen Sitzplätzen, teilweise sogar schräg für Längerbeinige, und vielen praktischen Türen. Gute Haltegriffe, Abstellplätze für Gepäck auch für Tante Emma-Fahrgäste, Druckknöpfe zum Aussteigen bei den Sitzreihen. Kleine Bildschirme mit Nachrichten und Stationsanzeigen, deutliche Stationsansagen. Keine "zurrliiniä" wie in Wien, sondern so deutlich wie in Budapest.

Bild des Benutzers Emma

Wiener Linien und die Autofahrer

Emma
0
Noch nicht bewertet

2012 versperrten falschgeparkte Autos 2700 Mal den Weg für Busse und Straßenbahnen. 2100 Mal mußte ein Abstellwagen geholt werden.
Ein falschgeparktes Auto kann eine Linie für bis zu 40 Minuten lahmlegen und dutzende Menschen verärgern oder ihnen auch Schaden zufügen.

Bild des Benutzers Onkel Carl

Westbahn

Onkel Carl
0
Noch nicht bewertet

Zum Ausprobieren habe ich vor einigen Tagen die Westbahn versucht.

Positiv: Pünktlich. Übersichtlich. Kein Klassengetümmel. Schaffner mit Kartenscannern. Fahrkarten bekommt man in fast jeder Trafik.
Negativ: Die Sitze waren eher unbequem. Die Durchsagen waren nicht integriert, das heißt kaum verständlich.

Die ÖBB-Fahrplanseite ist vor allem eines: Unübersichtlich.
Deshalb ist die Westbahn für einen Nichtgernbahnfahrer sicher eine brauchbare Alternative.

Bild des Benutzers burnhard

Die totale Kulanz!

burnhard
0
Noch nicht bewertet

Gestern hat sich für mich - als seltenen Bim-Fahrer wieder einmal der Unterschied zwischen "gerechter" Strafe und Abzockerei eröffnet.
Wie immer, wenn ich mit den Öffentlichen unterwegs bin, hatte ich mir ein SMS-Ticket gekauft und bin in die Bim eingestiegen. Da wenige Sekunden später die Bestätigungs-SMS gekommen ist, war das Thema hier für mich bereits abgehakt.

Bild des Benutzers burnhard

Die totale Kulanz!

burnhard
0
Noch nicht bewertet

Als seltener Öffi-Gast wurde ich heute Zeuge der wahnsinnig kulanten "Schwarzkappler".
Keine Frage, Schwarzfahren ist kriminell, aber heute wäre ein bisschen Kulanz durchaus drinnen gewesen.
Ich kaufe meine Fahrkarten üblicherweise immer über das SMS-Ticket - so auch heute, dummerweise hatte ich aber das Bestätigungs-SMS nicht überprüft. Dort stand nämlich nur, das die Buchung aufgrund eines Fehlers fehlgeschlagen ist. Typischerweise wurde ich heute kontrolliert, konnte aber auszer dieser Fehlermeldung nichts vorzuweisen.

Bild des Benutzers kritischer Konsument

Wiener Linien. besser als ihr medial gemachter Ruf

kritischer Konsument
0
Noch nicht bewertet

Sicher hat jeder einmal Zwischenfälle erlebt, Unfälle, Behinderungen usw

Aber die Zeitungen übertreiben v.a. in den Schlagzeilen derart, daß man glaubt, es passiert ständig etwas: "Vier U-Bahnen standen am Dienstag still...Erneut Frust über unsere Öffis...Schwarzer Tag...vier Störungen...Verspätungen im Frühverkehr und Stress bei den Fahrgästen".
Was ergab sich aus dem Text:
1. auf den Gleisen in einer Station brennt Papier (ev. durch eine weggeworfene ohnehin verbotene Zigarette), Löschen mit Feuerlöscher, aber trotzdem muß die Feuerwehr vorschriftsmäßig kommen.

Bild des Benutzers murks

Radfahrer, wie üblich...

murks
0
Noch nicht bewertet

Nun, jetzt sind die Grünen damit einverstanden, dass Handyphonieren wärhrend des Radfahrens nur mehr mit Freisprecheinrichtung erlaubt sein soll, doch man ist wie immer gegen Nummerntaferln.

Ja, bitte was soll dieser Scherz? Die Radler sausen am nächsten Polizisten handyphonierender Weise vorbei und sin futsch. Was soll der Polizist denn machen? Dem Radler nachrennen?

Bild des Benutzers kritischer Konsument

Namen der Züge

kritischer Konsument
0
Noch nicht bewertet

Früher trugen die Fernreisezüge typische Namen aus der Geschichte oder von Berühmtheiten des jeweiligen Landes.
Heute wird gesponsert und daher haben die Züge Namen wie
Videothek Belissimo
Kelag Energie Express
Atrio-shopping senza confini
Energie Klagenfurt Strom
Skywalk Kolnbreinsperre
Lakeside Park
easybank

Wieder eine Identität geopfert für den schnöden Mammon

Bild des Benutzers smoli1

AUA-Buchungen und Pleiten !!

smoli1
0
Noch nicht bewertet

:angry: :S Bie der Airlines gelten keine Buchungsbestätigungen. Ich habe 19.8.2011 einen Flug für 18.1.-14.2.2012 bebucht. Laut Buchungsbestätigung Reisezeitraum 1.11.11-14.12.11 oder 1.1.12-29.3.12 oder 8.8.12-12.12.12 gültig.
als ich den Flug nun verschieben ( 8.10.12-24.12.12 )ging es nicht, es sei nur verschieben bis 19.8.12 Rückflug ) möglich da ich so früh gebucht hatte !!!
Als ich nun den Flug storniert habe, tat sich AUA sehr schwer mit dem RÜCKBUCHEN !!

Bild des Benutzers Gast

UUUuuu-bahn

Gast
0
Noch nicht bewertet

[color=#FF4000]Wenn ich nach Wien komme und in der Stadt zu tun habe, benütze ich die Ubahn. Das spart...
Zeit?
Nerven?

Relativ, jedenfalls. Jedes einzelne mal, ausnahmslos, gibt es Verspätungen bei den Zügen. Betriebsstörungen, dergleichen. Wartezeiten bis zu 15 Minuten (tagsüber) sind üblich. Oder der Zug bleibt auf offener Strecke stehen. Die p.t. Fahrgäste werden immerhin um Verständnis gebeten. Wenn sie keines aufbringen? Pech.
S.S.K.M.

Immerhin freundliche Durchsagen. Worauf man achten solle.

Seiten

Werbung