Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

Gesundheit

Bild des Benutzers Aufpasser

Tankstellen-Arzt?

Aufpasser
0
Noch nicht bewertet

An einer Döblinger Tankstelle hat jetzt ein "dr.ive in" eröffnet. Ein Kammerl als Ordination. Der Arzt will für "seine Patienten" von 6-22 Uhr da sein. Eine Untersuchung dauert 15 Minuten und kostet 50€.
Wer geht an einer Tankstelle zum Arzt? Erfahrungsgemäß hat man es dort eilig und will schnell weiter. Wer zahlt so viel Geld, wenn er zumindest die gleiche Leistung überall "gratis", also ohne private Zahlung, haben kann.
Und im Notfall wegen der speziellen Öffnungszeiten? Bin gespannt auf die Akzeptanz.
Bei einem Zahnarzt gibt es schon eine Fast-rund-um-die-Uhr-Öffnungszeit.

Bild des Benutzers kritischer Konsument

Raus aus Elga

kritischer Konsument
0
Noch nicht bewertet

Wie so oft in Österreich muß man sich nicht für etwas anmelden, was man will, sondern abmelden, wenn man etwas nicht will....so auch bei ELGA.
Hausärzte warnen davor, das System ist datenschutzmäßig noch nicht ausgereift. Ich denke, da sind Nachbesserungen notwendig, dann kann man weiter darüber entscheiden.
Die Hausärzte haben "Raus aus ELGA" gestartet, auch unterstützt von vielen Fachärzten.

Bild des Benutzers kritischer Konsument

Medikamente für Kinder

kritischer Konsument
0
Noch nicht bewertet

Es ist unfaßbar:
Kinder bekommen Medikamente gegen Depressionen. Bei Kleinkindern (0-4 Jahre!) stieg die Zahl von 2009 bis 2012 um fast 40% an. Die meisten bekommen 15-19jährige.
Da erfahren Kinder keine Geborgenheit in der Familie, Eltern haben keine Zeit, niemand ist da für die kleinen und großen Sorgen...aber es gibt Ärzte, die das verschreiben und Eltern, die das wollen.
Andere sitzen nicht ruhig - schon gibt es Ritalin...
In meiner Kindheit gab es nicht einmal was, wenn man eine echte Kinderkrankheit hatte, höchstens ein Puder gegen's Jucken bei Masern.

Bild des Benutzers dago

Mikrokügelchen Kosmetik

dago
0
Noch nicht bewertet

Habe in diesem Forum gerade über die Folgen der Mikrokügelchen in der Kosmetik gelesen, nachdem ich vor einigen Tagen durch einen Fernsehbericht aufgeschreckt worden bin. Alle Informationen nützen nach meiner Meinung nichts, wenn die Menschen nicht zu einer Änderung Ihres Verhaltens veranlasst werden können.
Gerade in der älteren Generation höre ich unisono: "Yves Roche" hat schon immer mit Naturprodukten gearbeitet!" Wir Jungen (60 Jahre) hätten ja gar keine Ahnung. "Das war schon immer gut und ist heute auch noch gut" Unreflektierte Sprüche dieser Art kann ich schon nicht mehr hören.

Bild des Benutzers kritischer Konsument

Patientenverhalten

kritischer Konsument
0
Noch nicht bewertet

Der Notarzt 141 soll die ärztliche Versorgung in der Nacht und an den Wochenenden sicherstellen - in Form des qualifizierten Hausarztes mit Notfallausbildung.

Bild des Benutzers Emma

Ambulanz im AKH

Emma
0
Noch nicht bewertet

Ich hatte heute einen alljährlichen Kontrolltermin um 9 Uhr.
Um 9.30 sind alle Leute, die zuerst mit mir gewartet haben weg, es werden welche aufgerufen, die nach mir kamen (vermutlich in andere Abteilungen). Bei meiner gewohnten Tür A tut sich nichts.
Um 10 Uhr frage ich am Stüttzpunkt nach: meine Mappe liegt in Raum B und ich möge dort nachfragen. Eine sehr nette Schwester stellte fest, ich sei die 4., aber es ist noch kein Arzt da.
Dann wird eine Frau in Zimmer A gerufen. Eine Ärztin wuselt herum und verschwindet wieder - es ist 10.30. Offene Türen, aber kein Arzt.

Bild des Benutzers kritischer Konsument

Medikamentenwerbung

kritischer Konsument
0
Noch nicht bewertet

Wurde früher im Fernsehen eher für Minzöl, Nasentropfen, Einreibmittel, Lutschtabletten, Salben für die Gelenke und auch für Kopfwehpulver geworben, so fällt jetzt eine massive, aggressive Werbung für nicht ganz ungefährliche Medikamente auf - und zwar in einer Art und Weise, die anmutet, als sei sie für Kinder gedacht.

Bild des Benutzers Iris20

Metall in der Wurst von Spar

Iris20
0
Noch nicht bewertet

Gut zu wissen: Im Produkt S-BUDGET Jausenwurst 600g von SPAR mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 14.10.2013 und 27.10.2013 (Chargennummern 7133630930 und 7133630937) wurden metallische Fremdkörper gefunden.
SPAR hat das Produkt vorsorglich sofort aus dem Sortiment genommen und für den Verkauf gesperrt. Die Kunden werden aufgefordert, das Produkt nicht zu verzehren. :unsure:

Bild des Benutzers ManuManuSie

VORSICHT mit der Firma INTERHAAR; Opernring, 1 Bez

ManuManuSie
0
Noch nicht bewertet

FINGER WEG!!!! ABSOLUTER BETRUG :angry:

Hallo, ich kämpfe seit ca einem Jahr gegen hartnäckigen Haarausfall, nachdem ich schon bei allen Ärzten war div. Untersuchungen abgeschlossen hatte und mir keiner sagen konnte, was mein Problem ist, bin ich in meiner Verzweiflung an die Fa. Interhaar geraten.
Ich kam also zu meiner Haaranalyse und musste feststellen, dass das was die Dame (KEINE Ärztin!!) mir sagte auswendig gelernter Text war, den Sie offensichtlich jedem runterspulte der dort hinkam.

Bild des Benutzers Beate84

Optimismus stärkt die Abwehr

Beate84
0
Noch nicht bewertet

Hallo!

Habe vor Kurzem einen tollen Artikel über den Zusammenhang von positiven Denken & dem Immunsystem gefunden:

Das zeigt doch wieder einmal wie wichtig die Psyche ist!

LG

Claudia

Seiten

Werbung