Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

Gesundheit

Bild des Benutzers kritischer Konsument

Allergien

kritischer Konsument
0
Noch nicht bewertet

Weil bei einer Mitbewohnerin meines Sohnes der Verdacht auf eine Allergie besteht, ließ sie sich testen. Die allergenen Pflanzen, auf die sie reagieren soll, blühen noch lange nicht, eine geringe Reaktion zeigte sie beim Test auf Hausstaubmilben, aber zu gering für Symptome, sagte man ihr.
Trotzdem informierte sich mein Sohn, was man tun kann. Es gibt Tests, Sprays und spezielle Überzüge für Matratzen und Kissen. Alles ziemlich teuer.
Wer wirklich allergisch ist, müßte auch Teppichböden, Vorhänge, Polstermöbel usw aus dem Schlafzimmer verbannen.

Im Internet Berichte von Betroffenen.

Bild des Benutzers Elwedritsche

Patentschutz für Medikamente

Elwedritsche
0
Noch nicht bewertet

Schon 2007 gab es in Indien Demonstrationen gegen die teuren Medikamente von Novartis. Nach einem langen Streit wurde dem Konzern nun der Patentschutz entzogen.
Novartis wollte in Indien ein Krebsmedikament patentieren lassen, das pro Monat umgerechnet 2000 € kostet, das dort erhältliche Generikum ca 140 €.
2006 hat Indien die Patentierung verweigert, weil es sich bei dem Wirkstoff nur um eine neue Version eines bestehenden handelt, dessen Schutz abgelaufen ist.

Bild des Benutzers Admin 1

Lebensmittel - Rückruf Stastnik-Produkte

Admin 1
0
Noch nicht bewertet

Folgende Produkte werden durch die Stastnik GmbH aufgrund von Listerien rückgerufen: Produkte "Stastnik Bacon geschnitten", "Stastnik Kümmelbraten geschnitten 100g", "Stastnik Wurzenspeck geschnitten 100g", "Landauer Frühstücksspeck geschnitten 150g", "Hofstädter Kümmelbraten geschnitten 150g".

Bild des Benutzers Onkel Carl

Erzwungene Pfege

Onkel Carl
0
Noch nicht bewertet

In mehreren Bundesländern, darunter in Niederösterreich, hat sich ein neuer Geschäftszweig niedergelassen.
Die Masche funktioniert so: Ein neues Pfegeheim wird gegründet. Es benötigt zu pfegende Insassen, besonders ältere kranke Leute, sonst sind Auslastung und Finanzierung durch das Land nicht gesichert. Passenderweise melden die Landeskrankenhäuser Patienten, die in Frage kommen und dann in Pfege überstellt werden.

Bild des Benutzers Steffi

Taubheitsgefühl- was kann ich tun wenn es bleibt

Steffi
0
Noch nicht bewertet

ich wurde vor 3 Wochen operiert. Seit dem mir der Arzt die Betäubungsspritzen gegeben hat ist die innen Seite meines rechten Fußes immer noch taub. Es kann sein das der Arzt einen Nerv getroffen hat. Was kann ich tun wenn die Taubheit bleibt?

Bild des Benutzers Martin31

Dr. Wlk Trotz Termin unzumutbar lange Wartezeiten

Martin31
0
Noch nicht bewertet

Bei 10 Behandlungen ergaben sich trotz TERMINVEREINBARUNG ca. 10* 40 Minuten = 6 STUNTEN Wartezeit .Wenn man dann Dr. Michael Wlk auf die langen Wartezeiten ( > 80 Minuten, trotz Termin) anspricht, kann man sich als Kunde blöd anschnauzen lassen. (live miterlebt)
Ich bin nicht gewillt, mit meiner Privat(warte)zeit Doktors Segelboot in der Karibik zu finanzieren!

Nur zu empfehlen für Leute die in ihrem Leben nichts besseres mehr vor haben, als trotz Termin in einem Wartezimmer stundenlange zu Warten.

Bild des Benutzers Niestaspopolo

Nebenwirkungen

Niestaspopolo
0
Noch nicht bewertet

Wegen einer grenzwertigen Knochendichte hat mein Weibi am Mittwoch eine Behandlung begonnen, die vorbeugend gegen Osteoporose helfen soll, eine intravenöse Injektion mit Bonviva, die alle 3 Monate wiederholt werden soll.
Als sie am Donnerstag früh mit schmerzender HWS und Schultergürtel erwachte, dachte sie an eine Verspannung von der PC-Arbeit am Vortag, als Stunden später die BWS und LWS wehtaten, daß sie sich bei irgendeiner Bewegung verrissen hat. Am Freitag brannten und kribbelten die Hände und das eh schon meniskusbediente Knie tat weh.

Bild des Benutzers the Chacker

ungute beratung

the Chacker
0
Noch nicht bewertet

med-vital
unkorekte abrechnung, betrügerische ordinationen (die nicht statgefunden haben)
keine atestbesprechung, ateste werden einbehalten und nicht dem patienten ausgehändiegt (laut ärztekammer müssen ateste auch dem patienten ausgehändiegt werden, wenn auch gegen materialersetz, kopierkosten )
unfachmänische ordinationen, absolute unkorekte kosten.
mann wierd auch auf die kosten nicht hingewiesen.

Bild des Benutzers Gast

Allein im Spital

Gast
0
Noch nicht bewertet

Ein Mensch ohne Angehörige kommt offenbar ernsthaft erkrankt ins Spital. Das spricht sich im Freundeskreis herum, nur weiß niemand, in welches Spital. Ein Versuch im AKH verläuft ergebnislos. Über eine zuständige Abteilung in der Gemeinde erfährt man, man habe zwar die Informationen, aber auch, daß derartige Auskünfte nur von der Polizei gegeben werden dürfen (sicher kann sich jeder vorstellen, daß das durchaus sinnvoll sein kann, "da könnt ja jeder kommen").

Bild des Benutzers trelos

orthopäde - ungute ärzte, unmenschliche behandlung

trelos
0
Noch nicht bewertet

hallo,

brauchte zum 1.x einen orthhopäden. termin gemacht. nach wartezeit gefragt beim kommen. 15 min.gesagt. 1 std. gedauert. egal.

wurde dann v sprechstd. hilfe in eine kabine! beordert, nicht gebeten und im kommandoton "ausziehn. alles. bis auf unterwäsche". hm, man fühlt sich nicht so wohl. trotzdem gemacht.

dann reingerufen. sag ich zur ärztin "entschuldigen sie, aber so habe ich noch nie ein erstgespräch bei einem arzt begonne, ich fühle mich nicht sehr wohl" sagt die ärztin "ok, dann stornieren wir ihren termin, hier ihre röntgenbilder, auf wiedersehen".

Seiten

Werbung