Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

BANKENTRICKS

Bild des Benutzers Accessoire

BANKENTRICKS

Accessoire
5
Average: 5 (1 vote)
Mein Freund uns ich haben schon mehrmals Tricks der Banken bemerkt, die den Kunden übervorteilen. Da habe ich einmal in einer Zentrale nach dem aktuellen Zinssatz gefragt, auch ob dieser in der Filiale ... gilt (weil manchmal einzelne Filialen spezielle angeboten hatten). Als ich das Sparbuch eröffnet hatte, war es plötzlich 1/2 Prozent weniger....da müsse ich mich verhört haben....kann aber nicht sein, denn ich habe mitgeschrieben und die Zahl wurde mindestens 3x genannt. Bei einer anderen Bank wollte ich einen abgelaufenen Sparvertrag in einen neuen überführen. Genau dasselbe gab es nicht, aber etwas Ähnliches. Gut, mach ich. Als alles fertig war, wurde ich in ein Hinterzimmer gebeten, ich müsse eine gesetzlich vorgeschriebene "Risikobewertung" ausfüllen. Es ergab sich dann, daß dasgerade abgeschlossene Objekt mit mehr Risiko behaftet war, als ich ausgefüllt hatte. Über das wurde vorher nicht gesprochen, trotzdem stand unten, ich sei darüber aufgeklärt worden, daß das neue Objekt meine Risikobereitschaft übersteige. Wohl oder übel beließ ich es dabei, drückte aber meinen Unmut über diese Vorgehensweise aus. Ein Jahr später bekam ich einen Anruf, wenn ich wollte, könne ich das Paket jetzt zu einem risikoärmeren umwandeln. Ich fand das eigentlich nett, so quasi als Wiedergutmachung oder zumindest Kundendienst. Hab ich also gemacht - und dann gemerkt, daß ich 150 € Bearbeitungsgebüren für die Umwandlung zahlen mußte. Über tausend Schilling für ein paar Zettel am PC, 5 Minuten Arbeit und 2 Unterschriften. Mein Freund hat bei einer anderen Bank zwei Sparbücher eröffnet, deren Zinsen an den ATX gebunden waren. Der entwickelte sich in der Folge ganz gut. Im Vertrag stand drin, daß die Bank jederzeit das Konto einseitig kündigen könne....aber niemand hat erwartet, daß sie das ohne Benachrichtigung des Kunden tut. Jedenfalls als er 3 Jahre später die Zinsen nachtragen lassen wollte, stellte er fest, daß das Buch schon 1 1/2 Jahre vorher auf den Eckzinssatz heruntergeschraubt wurde, ohne daß man ihm etwas gesagt hätte. Überhaupt, daß auch der Eckzinssatz - ohnehin nur im 0,0...-bereich - mit KEST belegt wird, heißt, daß es auch das Minussparen gibt. So wurde der "Notgroschen" abgeschafft. Noch ein Problem: daß auf den Kundenkarten die bankmäßige Unterschrift ist, ist ein hohes Sicherheitsrisiko, denn Taschenräuber gibt's genug.

Kommentare

Elwedritsche

Zu meinem Posting vom 5.2.18

Das war der Ärger Ende 2018

Für die Selbstrmach-Überweisung am Automaten rechnen sie 19 Cent, dazu noch die Zeilengebühr. Überweist ein Schaltermensch, kostet es 99 Cent, auch wenn man nichts für die Störung kann.

Elwedritsche

Das hab ich heut bekommen:

.... bald ist es wieder soweit: Am 4.4.2019 ist WOMAN DAY.

Diesmal können Sie nicht nur Ihre Garderobe mit tollen Angeboten aufpeppen, sondern auch etwas Gutes für die eigene finanzielle Zukunft tun:

Kommen Sie am 4.4. mit dem WOMAN DAY Gutschein der BAWAG P.S.K. in eine unserer Filialen und sichern Sie sich 70 Euro Startguthaben bei Abschluss eines FondsSparplans*.

Alle WOMAN DAY Gutscheine finden Sie auf www.woman.at/womanday.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Shoppen und freuen uns, Sie bald in einer unserer Filialen begrüßen zu dürfen.

Mit besten Grüßen

Ihre BAWAG P.S.K.

PS: Viele spannende Themen zum Veranlagen finden Sie in unserer BAWAG P.S.K. Serie #powerwoman.

Was gibt es sonst noch zu beachten? Marketingmitteilung im Sinne des WAG 2018. Das bedeutet: Die Informationen stellen kein Angebot, keine Anlageberatung sowie keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Der Inhalt der Informationen kann ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. 
* Das Angebot gilt nur am 4.4.2019 und richtet sich ausschließlich an natürliche Personen, die an diesem Tag einen neuen FondsSparplan in einer BAWAG P.S.K. Filiale abschließen. Investmentfonds weisen je nach ihrer produktspezifischen Ausgestaltung ein unterschiedlich hohes Anlagerisiko auf. Der Startbonus in Höhe von 70 Euro wird dem Wertpapier-Verrechnungskonto gutgeschrieben. Bei Auflösung des FondsSparplans innerhalb von 12 Monaten ab Abschlussdatum behält sich die BAWAG P.S.K. das Recht vor, den ausbezahlten Startbonus rückzuverrechnen. MitarbeiterInnen der BAWAG P.S.K. und Post AG sind von dieser Aktion ausgenommen. Die Aktion gilt nicht in Verbindung mit Sonderkonditionen.

Und als ich vor Jahren einmal (m)einer Kundenbetreuerin gegenüber gesagt habe, daß ich mit dem seinerseits empfohlenen Sparprodukt wegen des Verlustes nicht zufrieden bin, hat sie gemeint, sie darf mir nichts empfehlen! 

Iris20

@ Aufpasser

Habe ich noch nie gehört, dass man eine Wertkarte zum Geldabheben bekommt. Wie dumm ist denn so etwas?

Ähnlich ärgerlich wie die Kassen-Automaten in manchen Tankstellen, wo das Restgeld (die Münzen) ausgeworfen werden.

Maschinen machen meiner Meinung nach nur dann Sinn, wenn sie Abläufe verbessern. Am Wochenende war ich mit meiner Nichte bei McDonalds, sie hat ihre Burger selbst mittels Eintippen auf einem Terminal bestellt. Und dann bekam sie eine Nummer und musste eine gefühlte Ewigkeit warten. Früher, als man noch an der Kasse bestellte, ging es zehnmal schneller. Von wegen Fastfood.

Aufpasser

In der Bawag Wattgasse gibt es einen einzigen Schalter (außer der Kasse) mit einem einzigen Angestellten. Da stehen oft 4-5 Leute und warten, vor allem, wenn es auch noch Sprachprobleme gibt. Und solche Sparverträge dauern oft sehr lang. Hebt man Geld ab, bekommt man eine Wertkarte mit dem entsprechenden Betrag....das Geld muß man sich dann am Automaten holen, wo ein Böswilliger leicht sehen kann, ob man ein lohnendes Opfer ist. Früher wurden höhere Beträge nicht einmal an der Kassa, sondern in einem Nebenzimmer ausbezahlt.

Hans

Service in Banken? Kenn ich nicht. Bei der Bank Austria muss man sogar Nummern ziehen wie bei McDonalds. Schrecklich!

kritischer Konsument

Die Volksbank hat nur noch 1x/Woche am Nachmittag geöffnet. Und das nennt sich "Kompetenzzentrum"!

Aufpasser

Auf meinem Wertpapierdepot gab es 2018 keine Ausschüttung. Das beschließt einfach irgendwer.

Auf einem vielbeworbenen "Goldenen Kapitalsparbuch" habe ich vor 2 Jahren noch 12€ Zinsen bekommen, davonn die KEST über 3€. Kapitalsparbücher gibt es keine mehr, weil es keine Zinsen mehr gibt. Irgendwie unmoralisch.

kritischer Konsument

Finde ich besonders schlimm, wenn den Kleinen am Weltspartag 3 oder 5 Euro abgezogen werden.

Sterntaler

Heutzutage wird ja selbst für die Benutzung des Münzzählautomaten in den Banken etwas verrechnet. Jeder Handgriff, auch wenn ihn die Kunden ausführen, wird verrechnet. Wo bleibt da der Servicegedanke? Auf der Strecke...

kritischer Konsument

Ja, wüßte ich auch gern. Sag uns, ob für das Nichtselbstmachen etwas verrechnet wurde.

Seiten

Werbung