Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

Corona-"Krise" ?

Bild des Benutzers Lerte

Corona-"Krise" ?

Lerte
0
Noch nicht bewertet

Zunächst:
Sobald ein Thema für wichtig, spannend, interessant erachtet wird oder aus irgendeinem Grund sonst die eigene Aufmerksamkeit fesselt, dann begnügt sich der mündige und gern gut informierte Bürger nicht mehr mit den Schlagzeilen, den Sondersendungen, den Einschätzungen von sogenannten Experten (was ist das eigentlich?) und, mit Verlaub, schon gar nicht mit den Aussagen von Politikern.

Ein mündiger Mensch wird wohl den Aufwand für wert befinden nach Personen zu suchen, welche
1. aufgrund ihrer Ausbildung, Erfahrung und Ruf in der Fachwelt "es" wissen müssen oder zu mindest zu dem betreffenden Thema eine Aussage treffen können, an der man sich orientieren kann und
2. keinen einleuchtenden Grund haben, zu lügen.

Sobald sich mehrere Solcher Personen finden lassen mit übereinstimmenden Statements, dann, glaube ich, ist das ein stabiles Fundament für alles Weitere.

Meine Ansicht erhebt nicht den Anspruch, allgemeingültig zu sein und zeigt auch nur EINEN möglichen Weg auf, jedenfalls führt dieser Weg üblicherweise vorbei an Meinungsmache, Kasperltheater und allerlei Lügerei.

Dieser Weg erfordert allerdings mehr Zeit als Zeitunglesen, er erfordert auch mehr Zeit, als sich vom Sofa aus die stündlichen Nachrichten gehorsam und kritiklos aufzusaugen. Außerdem dürfte ein kritischer und wacher Geist hilfreich sein, um in der eigenen Situation reale Einschätzungen treffen zu können, damit angemessenes Reagieren für sich und die Nächsten überhaupt möglich ist. Das Internet ist hier der vermutlich wertvollste Verbündete.

Nun zu dem corona, nein, ich möchte ihn lieber Kasperl-Virus nennen, denn AUSNAHMSLOS ALLE Personen, welche angeblich daran gestorben sind, und es sind tatsächlich ALLE (von denen wir aus den Medien "wissen"), hatten einen extrem geschwächten körperlichen Zustand. Sie waren entweder sehr alt und schwach oder hatten Vorerkrankungen oder beides, und weil der Virus bisher unbekannt war, gab es keine Abwehrmaßnahmen. Soviel zu den Toten. Es ist vielleicht grob und gefühllos daran zu denken, dass alle (ohnehin) vor dem Tode gestanden haben, wo wir übrigens alle einmal stehen werden, oder wären auch an zum Beispiel der bekannten Grippe od. Influenza gestorben. (aber ganz von der Hand zu weisen ist es vermutlich nicht)

Infizierte gibt es sicher unzählige, na und? Kein einziger Mensch mit durchschnittlichem Gesundheitszustand ist bisher daran ernsthaft erkrankt, schon gar nicht gestorben. Tausende sind bereits als genesen wieder daheim.

Warum dann diese Hysterie?

Und nun zu einem heiklen Verdacht, der, das gebe ich zu, sehr gewagt und wahrscheinlich total unsinnig ist - ich hoffe es:

So eine Hysterie anzustacheln hat auch für ganz bestimmte Gruppen enorme Vorteile. Wie hätten beispielsweise sonst viele Milliarden Steuergelder ohne erprobte Kontrolle an Unternehmen verschenkt werden können? Wie hätte man es gerechtfertigt, den Banken unzählige Milliarden zukommen zu lassen? Es lassen sich sicher noch viele Möglichkeiten denken, wie so eine Hysterie ausgenutzt werden kann. Spontan denke ich da an die Börse, wo man ja bekanntlich auf fallende Aktien wetten kann...
Und diese "Vorteile" bestehen international!
Müsste das dann nicht bedeuten, dass sich Staatenlenker zusammen verschworen haben. Gut, das ist aber jetzt wirklich absurd! 
-- oder?

Und unter der Voraussetzung, dass nur ein winziger Bruchteil dessen wahr ist, in welchem Licht erscheinen dann die Maßnahmen all dieser Regierungen, die Bevölkerung  wegzusperren und Unternehmen in oder an den Bankrott zu treiben?

Kommentare

martinmair

Naja, die Wissenschaft sieht das etwas differenzierter und postiioniert Corona sozusagen EINE KLASSE über der Influenza und noch deutlich von Ebola usw. entfernt. ALso nicht das Killervirus das Medien und die Politik an die Wand malen, aber doch deutlich mehr als Grippe.

Von der Sterblichkeitsrate liegen wir derzeit bei etwa 2 - 3 schwere Grippe, entsprechend auch mehr Hospitalisierungen. Die Verweildauer schwer Erkrankter auf der Intensivstation ist doppelt so groß. Also in erster Linie eine große Herausforderung für das Gesundheitssystem in der ersten Runde.

COVID-19 is not influenza (17.12.2020)
https://www.thelancet.com/journals/lanres/article/PIIS2213-2600(20)30577-4/fulltext

Comparing SARS-CoV-2 with SARS-CoV and influenza pandemics (3.7.2020)
https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(20)30484-9/fulltext

Da liegen wohl BEIDE Glaubensparteien etwas daneben. Zahlenmässig die Angstmacher aber weiter weg. Laut einer internationalen Umfrage wird die Tödlichkeit von Corona je nach Fragestellung um bis zu das 300fache überschätzt! (Letztes Sheet!)

https://www.kekstcnc.com/media/2793/kekstcnc_research_covid-19_opinion_tracker_wave-4.pdf

Wäre also an der Zeit, aus dem Glaubenskriegsmodus rauszukommen statt sich gegenseitig verbal die Schädel einzuschlagen. Die Gehässigkeiten der Coronaangstgläubigen finde ich sehr bedenklich!

Wie wäre es mit etwas mehr Sachlickheit und einem umfassenderen Blick?

http://volksstimme.at/index.php/blog/item/454-einwurf-fuer-eine-sachliche-debatte.html

Die Gleichschaltung durch schüren von Angst hat natürlich in einer Demokratie nichts verloren. Ebenso das der Rechtsstaat tendenziell untergraben wird. 

https://www.medico.de/ein-corona-manifest-17746/

Es gibt gerade von Seiten medizinischer Fachleute massive Kritik an der autoritären Angstmacherpolitik, die vor allem die vielen Kollateralschäden verdrängt. Es sterben auch Menschen, weil medizinische Untersuchungen und Behandlungen NICHT oder zu spät gemacht werden. Der Krebs wartet nicht!

https://www.public-health-covid19.de/ergebnisse.html

http://www.matthias.schrappe.com

Mein 86jähriger Onkel kam nach einem Sturz ins Spital, wegen Husten auf Corona untersucht. Da negativ, wieder nach Hause geschickt ohne weitere Untersuchungen. Zwei Tage später wieder ins Spital weil Husten ärger geworden und an normaler Lungenentzündung gestorben.

Ein Bekannter wurde im Sommer untersucht, Vorstufe von Diabetes festgestellt. Trotz schweren ÜBergeichts nicht weiter untersucht. Am 23.12. wegen Schmerzen ins SPital eingeliefert. Gelbsucht und Speicheldrüsenkrebs im fortgeschrittenen Status festgestellt, angeblich nicht mehr operierbar. Wichtig ist eben nur Corona, ob Menschen wegen zu später Diagnose an Krebs sterben ist egal ...

Ich kenne bislang nur Opfer der Coronapolitik und der Coronaangstmache ... In medizinischen Medien gibt es zahlreiche Artikel dazu, die Mainstreammedien berichten fast gar nichts darüber!

Wo ist das Dashboard mit den Zahlen über die vielfältigen Schäden, die durch die Coronapolitik angerichtet werden. Sind die Opfer der Angstmache Menschen zweiter Klasse. Ist das die neue Normalität?

Gewarnt haben Expert*innen schon am Anfang!

Has COVID-19 subverted global health?
https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)31089-8/fulltext

kritischer Konsument

Man hätte den Lockdown am 24. beginnen sollen. so werden wir im Lockdown erst die Altlasten der Ansteckungen von den Feiertagen (10 Gäste! Was für ein Schwachsinn) aufarbeiten müssen, bis wir tatsächlich zu niedrigeren Zahlen kommen, wenn sich dieses Mal wirklich ALLE an die Ausgangsbeschränkungen halten.

Hans

Vielleicht sieht Lerte heute klarer und hat seine Meinung geändert.

Elwedritsche

Wie viele Tote nehmen Sie in Kauf, bis Sie vernünftig darauf reagieren und sich an Maßnahmen halten?

107 Tote an einem Tag in Österreich nicht genug? Deutschland hat auf die Einwohneerzahl gerechnet halb so viel.

Cicero

Plannxl:

<p>Wer sagt, dass SARS-CoV-2 die Lungen zerfrisst? Ich habe davon noch nichts gehört.</p>

Macht nix,wenn das CoronaVirus meine Lunge zerfrisst,dann kauf ich mir eine Neue bei Anazon.

Semino

Wer seit Jänner nichts dazu gelernt hat, ist selbst schuld. Meine Familie schützt sich so gut es geht. Wir tragen in der Stadt immer und überall Masken, auch wenn wir gelegentlich belächelt werden. Im Supermarkt sind wir nicht die Einzigen, im Baumarkt und vielen anderen Shops leider schon.

kritischer Konsument

Wenn sich der Elefant dann auf den Brustkorb setzt.

Gerade heute hat mir ein Bekannter erzählt, ein Mitspieler einer kleinen Combo wurde positiv getestet .... die anderen 4 waren dann auch infiziert. Zwei von denen - alle zwischen 50 und 55 - hat es richtig schwer erwischt!

Semino

Auf den Punkt gebracht. Auch hierzulande hat das Virus Grund zu feiern, COVID-Leugner kenne ich sogar persönlich. 

kritischer Konsument

Das Virus feierte gestern in Berlin und Wien einen Festtag. So viele dumme, egoistische, verantwortungslose Menschen, sieht es selten. Mühelos, dann atemlos ....

Nero

Es ist doch immer wieder zu beobachten: Wenn über Katastrophen (etwa Tschernobyl) lange genug berichtet wird, haben die Menschen genug davon. Die Angst schwindet, Gleichmütigkeit macht sich breit, ebenso steigt die Risikobereitschaft. Das wird sich auch bei Corona nicht ändern.

Seiten

Werbung