Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

BANKENTRICKS

Bild des Benutzers Accessoire

BANKENTRICKS

Accessoire
5
Average: 5 (1 vote)
Mein Freund uns ich haben schon mehrmals Tricks der Banken bemerkt, die den Kunden übervorteilen. Da habe ich einmal in einer Zentrale nach dem aktuellen Zinssatz gefragt, auch ob dieser in der Filiale ... gilt (weil manchmal einzelne Filialen spezielle angeboten hatten). Als ich das Sparbuch eröffnet hatte, war es plötzlich 1/2 Prozent weniger....da müsse ich mich verhört haben....kann aber nicht sein, denn ich habe mitgeschrieben und die Zahl wurde mindestens 3x genannt. Bei einer anderen Bank wollte ich einen abgelaufenen Sparvertrag in einen neuen überführen. Genau dasselbe gab es nicht, aber etwas Ähnliches. Gut, mach ich. Als alles fertig war, wurde ich in ein Hinterzimmer gebeten, ich müsse eine gesetzlich vorgeschriebene "Risikobewertung" ausfüllen. Es ergab sich dann, daß dasgerade abgeschlossene Objekt mit mehr Risiko behaftet war, als ich ausgefüllt hatte. Über das wurde vorher nicht gesprochen, trotzdem stand unten, ich sei darüber aufgeklärt worden, daß das neue Objekt meine Risikobereitschaft übersteige. Wohl oder übel beließ ich es dabei, drückte aber meinen Unmut über diese Vorgehensweise aus. Ein Jahr später bekam ich einen Anruf, wenn ich wollte, könne ich das Paket jetzt zu einem risikoärmeren umwandeln. Ich fand das eigentlich nett, so quasi als Wiedergutmachung oder zumindest Kundendienst. Hab ich also gemacht - und dann gemerkt, daß ich 150 € Bearbeitungsgebüren für die Umwandlung zahlen mußte. Über tausend Schilling für ein paar Zettel am PC, 5 Minuten Arbeit und 2 Unterschriften. Mein Freund hat bei einer anderen Bank zwei Sparbücher eröffnet, deren Zinsen an den ATX gebunden waren. Der entwickelte sich in der Folge ganz gut. Im Vertrag stand drin, daß die Bank jederzeit das Konto einseitig kündigen könne....aber niemand hat erwartet, daß sie das ohne Benachrichtigung des Kunden tut. Jedenfalls als er 3 Jahre später die Zinsen nachtragen lassen wollte, stellte er fest, daß das Buch schon 1 1/2 Jahre vorher auf den Eckzinssatz heruntergeschraubt wurde, ohne daß man ihm etwas gesagt hätte. Überhaupt, daß auch der Eckzinssatz - ohnehin nur im 0,0...-bereich - mit KEST belegt wird, heißt, daß es auch das Minussparen gibt. So wurde der "Notgroschen" abgeschafft. Noch ein Problem: daß auf den Kundenkarten die bankmäßige Unterschrift ist, ist ein hohes Sicherheitsrisiko, denn Taschenräuber gibt's genug.

Kommentare

murks

Auch mein (dringender) Rat wechsel so schnell wie möglich die Bank!

-Gast- (nicht überprüft)

ein rat
der aber bei einer parteibuchträgerin nicht ankommen wird
wechsel die bank.

eine bank, die mehr als vier milliarden euro ([b]an mitgliedsbeiträgen von gewerkschaftsmitgliedern[/b]) in den sand gesetzt hat, warum sollt man der noch vertrauen?

warum gibst du einer bank dein einkommen an? wo ist das vorgesehen? warum ist das vorgesehen? die beratung der beraterin ist unsinn, von der wertigkeit zu schwerer möbel.

Aufpasser

Ich mußte gestern anläßlich einer Transaktion auf dem Wertpapierdepot in der Bawag den Befragungsbogen zur Risikobereitschaft erneuern. Das ist nach 2 Jahren vorgesehen.
Dabei wurde auch nach dem monatlichen Einkommen gefragt...gut, das hab ich angegeben (sehen's eh am Konto), dann kam eine Frage nach dem Vermögen, was ich verweigert hab. Gut, das Zettelwerk wird ausgedruckt, überprüft und unterschrieben. Dann sagt mir die Beraterin, weil ich den Zettel nicht komplett ausgefüllt habe, darf sie mir künftig keine Beratung mehr geben. Das käme von der Finanzmarktverwaltung.....?????

-Gast- (nicht überprüft)
Quote:

nachdem gleichzeitig 3 tavorcorvusse einloggten

zu blöd aber auch!
diesen bankentrick hab ich noch nicht hingekriegt.

Niestaspopolo

[/b][size=4][b] tavor[/b][/size]
Von Ende November 2010 bis 17.9.2011[size=5][b]2833 Beschimpfungen[/b], [/size]Nickverhunzungen, böswillige Unterstellungen, Lügen, persönliche Diffamierungen usw ohne Grund gegen aktive und ausgestiegene User! Das waren 289 in 4 Wochen, mehr als murks. [u]Sein persönlicher Rekord liegt bei 200 Fehlleistungen in einer Woche. [/u]. Wie auch andere seines Rudels fühlt er sich verfolgt von Piefke, Kirchenkritiker, Moslems, Zivildiener, Frauen, Alleinerzieherinnen, Feministinnen, Stalinisten, Grünen, Sozialdemokraten, Antifaschisten, dem Verkehrsstadtrat, Ampeln, den Wiener Linien und Wiener Wohnen, Schwulen, Tunten , Gewerkschaften, der Arbeiterkammer, an Konsumentenschutz interessierten Usern und von Weiterbildungswilligen und Intellektuellen. Tavor, Murks und ihre treue Gefolgschaft - mit kollektivem tastaturalen Tourette-Syndrom - bewerten ihre eigenen Schandtaten(heute früh 1810, nachdem gleichzeitig 3 tavorcorvusse einloggten 1813) mit Minuspunkten auf meinem Konto und beschäftigen sich fast ausschließlich mit den Usern statt mit Konsumententhemen.
[b]In diesem Thread schaffte er innerhalb der letzten 3 Wochen, 4 Verhaltensstörungen abseits jeder normalen Kommunikation. Somit liegt das Zwischenergebnis z.Z. bei 2932[/b].

-Gast- (nicht überprüft)

aber!
:laugh:

Silviane

Ich mache mit meiner Geschichte ein neues Thema auf. Sonst kommt man mit den Kommentaren durcheinander

Silviane

Hi,
arge Sachen!
Also wenn der 3x die Zinsen nennt und dann was anderes gibt, dann würde ich drauf bestehen, daß ich entweder die ausgemachten Zinsen bekomme oder das Geld woanders anlege.

Mit Banken hab ich auch schon einige Erlebnisse gehabt.
Und es gibt sogar eine Bank, auf die ich besonders schlecht zu sprechen bin!

Mein Vater hatte eine Lebensversicherung über 10 Jahre bei der Bank Austria abgeschlossen. Er sollte bei Erleben 144% bekommen. (ich hoffe, ich hab das jetzt richtig in Erinnerung) Mit Zinsen und Zinseszinsen, damals bei Abschluss waren die Zinsen auch höher.

Leider verstarb er im 9. Jahr, also ein Jahr vor Ablauf dieser Versicherung. Die Bank hat mir genau das ausbezahlt, was er einbezahlt hat - also alles ohne Zinsen! Nicht einmal Eckzinssatz!
Es wäre besser gewesen, er hätte das Geld in einem Sparstrumpf gehabt. Da kriegt man auch keine Zinsen.
Das ist ein totales Verlustgeschäft gewesen!

Da bin ich auch von einer Stelle zur anderen gelaufen und habe mich beraten lassen. Die Union Versicherung, die anscheinend irgendwie zur Bank Austria gehört, hat den Vertrag schon so abgefasst, daß sich mein Vater nicht wirklich ausgekannt hat. Sonst hätte er sowas nie abgeschlossen.

Corvus

Und wo ist der Trick, Emma?

Emma

@accessoire
ich hab noch einen neuen Trick bei der Volksbank entdeckt. Dort läuft z.Z. eine Aktion für treue Kunden. Wer 4,5,6.... Produkte der VB hat bekommt bei einem neu anzulegenden Kapitalsparbuch je nach der Anzahl gestaffelt höhere Zinsen. Ich hab gedacht, ich hätte 7, aber es gelten nur 5, denn es sind 3 Kapitalsparbücher darunter und "Produkte" heißt [u]verschiedene Anlageformen[/u].

Seiten

Werbung