Logo: Zur Startseite
Lieber User von diemucha.at,

wir haben unsere Webseite technisch verbessert und bieten Ihnen ab sofort noch mehr Inhalte. Wir ersuchen alle User, die sich bereits auf der "alten" Webseite registriert haben und einen Beitrag oder Kommentar posten wollen, sich wie immer anzumelden. Da die Passwörter der User anonym sind, nutzen Sie bitte die Funktion "Passwort vergessen" – Sie erhalten umgehend einen Zugang per Mail, bitte sichern Sie hier ihr altes (oder ein neues Passwort), ungestörtes Posten ist danach sofort wieder möglich.
Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, senden Sie bitte ein Mail an administrator@diemucha.at, wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen. Auch Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge nehmen wir gerne entgegen.

Viel Freude mit der "neuen" Mucha wünscht

Barbara Mucha und die Mucha-Administration

Medien & Werbung

Bild des Benutzers Bärli

SERVUS

Bärli
0
Noch nicht bewertet

Ich will hier einmal ein ganz dickes Lob über das SERVUS Magazin loswerden. Ich finde diese Zeitung einfach gelungen. Es gibt mir ein gutes Gefühl, wenn ich dieses Magazin in Händen halte. Und ich kann immer etwas daraus mitnehmen: Ein neues Rezept oder eine Sage, etwas über ein Brauchtum in einer bestimmten Region in Österreich, seltene Pflanzen und heimische Tiere ect.FDas Konzept trifft den zeitgeist ist bodenständig ohne verstaubt zu sein. Ist aktuell ohne bieder zu wirken.Es mag zwar abgedroschen klingen, aber ich finde wir könnten uns ruhig etwas mehr um unsere Wurzeln kümmern.

Bild des Benutzers kritischer Konsument

Rassismusvorwürfe gegen "Wetten, dass..?" und Lanz

kritischer Konsument
0
Noch nicht bewertet

Vorausgeschickt: ich habe die Sendung nicht gesehen (noch keine seit Lanz Moderator ist und auch früher nur teilweise und selten), aber die Diskussion mitbekommen. Wie schon beim Kipferl, beim Mohr im Hemd usw schießen da Gruppen wieder über das Ziel hinaus.
Zur Erklärung: Jim Knopf ist ein schwarzes Findelkind, das Lokomotivführerlehrling bei Lukas wird.

Bild des Benutzers Iris20

Gastarbeiter aus Rumänien

Iris20
0
Noch nicht bewertet

Wer hat gestern den sinnlosen ZIB-Beitrag über Arbeitskräfte aus Bugarien und Rumänien gesehen? Da wurde doch tatsächlich kritisiert, dass Österreich, aus "Angst" vor diesen Zuwanderern (konkret davor, dass Einheimischen der Job weggenommen werde) eine Sonderregelung forderte und sich damit anders als die übrigen EU-Länder verhielt. Dann kamen so genannte Experten zu Wort: Angeblich würde die Zahl der Arbeitskräfte aus diesen Ländern, wohlgemerkt ohne Reglementierung, in Österreich nur minimal steigen.

Bild des Benutzers kritischer Konsument

Alles zum ORF

kritischer Konsument
0
Noch nicht bewertet

Im Gegensatz zu schweizerischen und deutschen öffentlich-rechtlichen Sendern, die ihrem Bildungsauftrag nachkommen und z.B. allwöchentlich Konsumenten- und Gesundheitsmagazine ausstrahlen, ist beim ORF Wissenswertes Mangelware.
Historisches wird gern um Mitternacht gebracht, Konsumententhemen minutenweise in Konkret versteckt, das Thema muß man im Teletext nachschauen.
Erst vor einigen Monaten hat man "Bewußt Gesund" eingerichtet mit selten brauchbaren Themen, von Gesundheitsaufklärung keine Spur.

Bild des Benutzers Bernitom1

WARNUNG vor A1 Kombis!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bernitom1
0
Noch nicht bewertet

1)A1 schickt Rechnungen aus, die nicht nachvollziehbar sind (Ich habe die A1 Kombi Internet+TV 17,90€+PremiumTV 9,99€+2.Mediabox 2€ = 29,98)
zB die Rechnung 07/2013 42,19€ Rechnung 08/2013 49€ die Rechnung kommt Online und wenn man sie öffnen will, tritt seit 07/2013 ein Fehler auf!!!

2)Rechnung 06/2013 war in meinem Spamordner(wurde nicht bezahlt mein Fehler)daraufhin wurde 1.Mediabox gesperrt am 5.9 wurden alle offenen Beträge inkl. neuer Rechnung beglichen!!!

Bild des Benutzers allphons

Medianet

allphons
0
Noch nicht bewertet

Alle paar Jahre wieder schickt mir dieser Werbeverlag 2 x wöchentlich sein dickes Werbeheft, welches als Zeitung getarnt ist, trotz expliziter Abmeldung. Wieso soll ich gegen meinen Willen den Rohstoffverbrauch, den Transport und die Entsorgung solcher Werbeblätter mitverursachen? Von der geistigen Vernebelung einmal abgesehen, die ducrh solche Machwerke entsteht. Gibt es eine einfache gestzliche Handhabe? Bin dankbar für Hinweise.

Bild des Benutzers Eranos

Bin einem Abo aufgesessen - wie komme ich heraus?

Eranos
0
Noch nicht bewertet

Ein Anruf - wieder mal eine Firma, die einem was schmackhaft machen will (Zeitschrift). Ich lass mich dummerweise breitschlagen und gebe meine Daten preis. Ist dies nun ein Vertrag - auch wenn man keine schriftlichen Unterlagen kriegt, keine Unterschrift leistet?
Hatte gehört, dass solche Verträge am Telefon nicht mehr gültig sind - oder doch? Ist dies ein "Fernabsatzvertrag" und gilt er noch?
Wenn ja:
Hatte gehört, dass man im ersten Monat schriftlich kündigen muss - aber wenn diese Zeit vergangen ist?
Und wie lange ist man an diesen Vertrag gebunden?

Bild des Benutzers ChrisuP

GIS - Zweimal Gebühren in einem Einfamilienhaus

ChrisuP
0
Noch nicht bewertet

Die GIS Gebühren Info Service GmbH ist in Österreich mit der Einbringung und Verteilung der Rundfunkgebühren des ORF (Österreichischer Rundfunk) betraut. Basis dafür ist das Rundfunkgebührengesetz (RGG).

Das Rundfunkgebührengesetz spricht von "Standorten", und für jeden dieser Standorte muss die entsprechende Rundfunkgebühr bezahlt werden:

§ 2. (1) Wer eine Rundfunkempfangseinrichtung im Sinne des § 1 Abs. 1 in Gebäuden betreibt (Rundfunkteilnehmer), hat Gebühren nach § 3 zu entrichten.

Bild des Benutzers Accessoire

Call in - Gewinnspiele sind ein Schmäh!

Accessoire
0
Noch nicht bewertet

Diese Art von Seherbeteiligung zur Gewinnmaximierung bei den Sendern und der Telekom gibt es schon lange, ursprünglich nur bei den Privatsendern, aber mittlerweile überall. Einerseits die Stimmen für Castingshows, Song-Contest oder der Dschungel-"Show", andererseits Abzocke mit Gewinnspielen. Früher waren die Aufgaben unlösbar vertrackt, aber der "Seher" brauchte "nur" eine der offenen Leitungen zu treffen und wurde in die Sendung reingeschaltet. Konsumentenschutz-Meldungen zufolge hat aber auch da kaum jemand gewonnen bzw wurde übers Ohr gehauen.

Bild des Benutzers Onkel Carl

Entgeltliche Einschaltungen

Onkel Carl
0
Noch nicht bewertet

Der Skandal um Werner Faymann, wegen Parteiwerbung auf Staatskosten über Medien, ist noch nicht einmal untersucht worden. Überall anders wird nach der Guillotine für korrupte Politiker gerufen, außer bei Faymann, Genossinnen und Genossen.
Heute in der Kronenzeitung wieder ein ganzseitiges farbiges Inserat des Bundeskanzleramts. Einschaltungen dieser Größe, auch im kleinformatigen Boulevard, kosten mehrere zehntausend Euro. Bezahlt werden sie nicht von der Partei, sondern von den Steuerzahlern. Muss eine Behörde inserieren? Sicher nicht.

Seiten

Werbung